April Beitrag

Austritte aus dem Clan

Der April bzw. noch Ende März, hat leider auch ein paar Austritte aus dem Clan mit sich gebracht. Das Omega Squad hat sich aufgelöst. –syro- aus dem PubG-Team ist in ein anderes Land, mit größerer Zeitverschiebung (+6 Stunden) ausgewandert.

Die Geschichte von NTKY „Der Start“

Der Anfang des Clans war nicht leicht. Es waren nicht viele Server vorhanden (November/Dezember 1999), auf denen man vernünftig spielen konnte. Somit traf ich auch auf meine Arbeitskollegen vom WEGA-Clan, immer wieder. Und es gab Maps, da hatte einer dieser Kollegen nichts anderes zu tun als ständig in einer Ecke zu campen und darauf zu warten, bis jemand vorbei kommt, damit er die Kills abkassieren konnte.

Damals machte man sich auch noch recht unbeliebt jemanden als Camper zu bezeichnen, hat mich aber damals schon nicht daran gehindert ehrlich zu sein. War ich dann auch, allerdings sahen das anfangs nicht alle so. Nun es dauerte ein paar Tage bis auch andere Erkannten, dass die selbe Position immer wieder eingenommen wurde, um viele Kills zu machen. Das dürfte dann irgendwie dazu geführt haben, dass sich erste Members meldeten. Ab dem Zeitpunkt ging es dann recht schnell und es wurden schnell mehr. Einige der ersten Member im Clan waren Woolf, Dominus und Jedimaster. Später noch Cobra, Armageddon, Lumpi, Holoduke, Ares und Greebo sowie ein paar mehr.
Etwas später kamen dann noch andere Legenden dazu wie z.B. Don-Spagetti, uvm. …

Wir bildeten Allianzen mit Clans wie MfG/a, AKA und wenn ich mich recht erinnere auch mal mit DBB.

Gamba Team

Zum Gamba Team ist nun Vendetta als Ersatzspieler hinzugekommen. Bis heute hatten wir sechs Trainings. Es läuft noch nicht ganz rund, trotzdem hat sich schon gezeigt, dass unsere Spielweise auf der aktuellen Trainingsmap fruchtet. Die Misserfolge sind stark zurückgegangen. Das liegt meiner Meinung mitunter auch daran, das die Spiele ernster genommen werden, wenn es als offizielles Training bezeichnet wird, anstatt einem einfachen MatchMakings.

Member vorgestellt: gweep

Eines der Dinge die mir im Allgemeinen am schwersten Fallen ist über mich selbst zu schreiben. Einzelne Themen sind da nicht so das Problem, aber im Allgemeinen, zusammenfassend ohne seitenweise auszuschweifen, das ist für mich immer eine Herausforderung. Immerhin fehlen viele Informationen, die ich doch kenne.

Im Reallife heiße ich Alexander, Alex genannt, bin bald 42 Jahre alt und vom Beruf IT-System Administrator. Gelernt habe ich übrigens Tischler, bin dann nach dem Militär in den Computer-Hardware Verkauf (Birg) gegangen und über mehrere Unternehmen, darunter auch Saturn und Cosmos, im 1st-Level Support für User, bei ATV (Privatfernsehsender in Österreich) gelandet. Später zur paysafecard als User Supporter, danach als IT-System Administrator, tätig war. Heute arbeite ich in einem Tochterunternehmen der telekom, wo wir eine Software Entwickeln für das Bankenwesen.

Mit CS habe ich 1999 begonnen, zocken tue ich schon seit meiner Kindheit. Erste Console, auf der ich gezockt habe, war eine Atari bei einem guten Freund. Später habe ich bei ihm auch die Zeit mit dem Commodore 64 verbracht. Den ersten Computer in unserem Heim gab es, als ich 13 war, das war ein Amiga 500. Etwas danach kam dann der erste PC ins Zimmer, ein Siemens Nixdorf 286er mit 12MHz und 20MB HDD. Meinen ersten PC, den ich mir in meiner Lehre gekauft habe, war ein Pentium 60. (kannst Du Dir hier anschauen).

Zu CS bin ich durch Kollegen beim Saturn gekommen (war mein erstes Online-Game), habe dann lange CS gespielt, bin dann aber durch einen Member auch auf Ultima Online gestoßen, wo ich immer wieder zwischen den beiden Spielen hin und her gerissen wurde. Dazwischen habe ich aber auch Speile wie, MechWarrior, Diablo, Battlefield 1942 (wo NTKY auch ein erfolgreiches Team hatte), Falcon 3/4.0, Nascar Racing, WTCC und ein paar mehr, gespielt. Sprich, ich habe nicht von 1999 bis 2018 durchgehend CS gespielt. Wäre dem so, wäre mein heutige Rang wirklich peinlich. Vor CS habe ich übrigens vorwiegend Simulationsspiele gespielt (Renn- und Flugsimulatoren sowie ein paar Strategiespiele).

Meine Motivation zu CS ist, das es sich um ein Team Spiel handelt, man also gemeinsam versucht das andere Team zu besiegen. CS ist aber auch ein sehr emotionales Spiel, das merkt man immer wieder, wie sehr sich Spieler im Team, aber auch die Gegner, über das InGame ärgern. Das ist nicht zuletzt auch dem eher schlechten System von Valve zuzuschreiben, wo die Auswahl, wer auf wem trifft, teils richtig krank ist (hätte man das alte System lassen können, früher war ja immer schon alles besser, auch die Zukunft).
Die Cheater Problematik ist ein eigenes Kapitel. Overwatch ist hier sicher ein guter Anfang, aber ich bin der Meinung es wird zu wenig gemacht, Valve putzt es auf die Spieler ab. Ich hab mir schon einige Overwatch angeschaut, aber ehrlich gesagt würde ich mir schon etwas mehr erwarten als nur ein paar EP. Schließlich mache ich damit die Arbeit, die eigentlich Valve erledigen sollte.

Wenn ich nicht vor dem PC sitze, verbringe ich die Zeit mit meiner Familie, bin fotografieren oder auch mal mit dem Rad unterwegs. Letzteres kommt aktuell, seit der Kleinste das Licht der Welt erblickt hat, sehr selten vor. Da muss ich noch ein wenig warten, bis ich wieder mehr Zeit habe, um mich solchen Dingen zu widmen.
Die Fotografie ist ein Hobby, das ich etwas ernster nehme, wo ich noch viel selbstkritischer bin als beim Zocken. Damit verbringe ich aktuell weniger Zeit, als ich eigentlich möchte.
Ja und die IT ist ebenso ein Hobby von mir, nicht nur ein Beruf. Allerdings treiben mich privat ein paar andere Dinge an als das Daily Business. Aktuell stehen aber fünf von sechs Server still, da ich gerade in der Arbeit mehr als genug damit zu tun habe, als das es mich im Moment freut. Das schöne Wetter tut den Rest dazu.

Ich spiele übrigens mit TS, aber ohne zu sprechen. Mein kleiner Sohn schläft im Nebenraum, im anderen daneben mein mittlerer Sohn, wenn ich da nachts rede, wecke ich die beiden auf. Somit bin ich der stumme Spieler, der akzeptiert wird. Ich habe meine Spielweise auch entsprechend angepasst und gelernt auf meine Mates zu reagieren und versuche immer dort die Lücke zu schließen, wo ich der Meinung bin, da eine entsteht oder entstanden ist (spiele auch Public so). Damit bin ich auch oft die Deckung hinten. Wenn ich falle, sollten die Mates mitbekommen, das jemand von hinten kommt.

Als Hardware dient mir: Ein 27″ 144MHz Monitor von Benq-Zowie, Maus und Tastatur von Zowie (EC2-B und Celeritas II), Kopfhörer habe ich die Razer Hammerhead V2 Pro mit einer SoundBlaster Play2 USB Soundkarte (damit höre ich mehr als die meisten die ich kenne) sowie ein PC mit einem i7-6700k, 64GB Ram und einer GeForce GTX 1080. Um ggf. die Frage gleich zu beantworten.

Mehr fällt mir aktuell nicht ein, aber wenn wer noch fragen hat, kann er sie gerne an gweep(at)ntky(dot)eu schicken und ich beantworte sie im Mai Beitrag oder in der Mail.